In meinem Blog erhältst Du Einblicke in die wöchentlichen Aktionsmails der Kampagne 'Team Sahra'

Aus der Aktionsmail Nr 31 (21. Mai 2017)

Ich finde: Es ist ein sehr gutes Zeichen, wie nervös SPD und Union beim Thema Autobahnprivatisierung inzwischen sind. Das ist ein großer Erfolg von uns, denn es ist das Ergebnis von unserem Druck und unserem Widerstand - in Form von Tausenden Mails an Abgeordnete, Unterschriften-Aktionen und einer Kundgebung in Berlin am Montag. Jetzt ist es ganz wichtig, dass wir mit diesem Druck und Widerstand nicht nachlassen und den Behauptungen über die angebliche 'Privatisierungsbremse' Glauben schenken, sondern weiter aufklären und aktiv sind.

Aus der Aktionsmail Nr 30 (14. Mai 2017)

In der nächsten Woche wird es ernst: Am Freitag, 19. Mai wird im Bundestag voraussichtlich über die geplante Autobahnprivatisierung abgestimmt. Sicher bin ich mir schon jetzt: wieder einmal wird uns die SPD dann weismachen wollen, dass Privatisierungen mit dem jetzt entwickelten Gesetzesentwurf ausgeschlossen sind. Nur leider stimmt das nicht. Der neue Entwurf für den Grundgesetz-Paragraph 90 beinhaltet weiterhin die Option, dass sich der Bund zur Erledigung seiner Aufgaben einer Gesellschaft privaten Rechts bedienen kann. Damit ist Privatisierungen Tür und Tor geöffnet.

Aus der Aktionsmail Nr 28 (30. April 2017)

Immer wieder erreicht mich die Bitte, doch mal ein kurzes und knappes Papier zu verschicken, mit den wichtigsten Gründen, warum man im September unbedingt DIE LINKE wählen sollte. Ich könnte dazu vieles aufschreiben - aber möchte die Frage zunächst gern an Euch zurückgeben: Was sind für Euch die wichtigsten - und in politischen Debatten die überzeugendsten Gründe - DIE LINKE zu wählen? Und Frage Nr.

Aus der Aktionsmail Nr 27 (23. April 2017)

Nur wenn wir alle gemeinsam wieder an unsere Stärke glauben und den Mut finden, uns zur Wehr zu setzen gegen eine unsoziale Politik, können wir wirkungsmächtig sein. Um hierzu ein Zeichen zu setzen und den vielen Resignierten neuen Mut zu geben, möchte ich Euch zum Mitmachen aufrufen: Lasst uns gemeinsam ein ‚Mutmach-Video‘ in Form einer Slideshow gestalten, für die wir Bilder und kurze Statements von uns zusammentragen. Diese Slideshow kann dann uns selbst und vor allem auch anderen zeigen, wie viele wir schon sind und dass es sich deshalb lohnt, mitzumachen und aktiv zu werden.

Aus der Aktionsmail Nr 26 (9. April 2017)

Das kennen wir wahrscheinlich alle: Man fordert Alternativen zur herrschenden Politik, aber anstatt dass sich andere tatsächlich damit auseinandersetzen, werden sie abgebügelt. Ein typisches Beispiel, welches ich immer wieder erlebe ist die Reaktion bei der Forderung nach einer Millionärsteuer: 'Hören Sie doch endlich mal damit auf, Neiddebatten zu schüren ..."

Aus der Aktionsmail Nr. 18 (12. Februar 2017)

Während Kanzlerin Merkel vor einigen Wochen noch als alternativlos erschien, wird es nun wahrscheinlicher, dass es zu einem Wechsel kommen kann. Das ist eigentlich eine erfreuliche Entwicklung. Allerdings muss es darum gehen, nicht nur Merkel, sondern auch Merkels Politik abzulösen. Für einen solchen Wechsel hin zu einer besseren, weil gerechteren und friedlicheren Politik, ist Martin Schulz kein Garant. Dafür ist eine starke Linke unerlässlich.

Aus der Aktionsmail Nr. 17 (5. Februar 2017)

Bisher hat die SPD immer gegen Anträge der Linken für bessere Renten, höhere Löhne oder wirkungsmächtigere Gewerkschaften gestimmt. Ich bin gespannt, ob sich das unter einem SPD-Vorsitzendem Schulz ändert. Und ich frage Dich: in welchen Bereichen wäre es Dir wichtig, noch vor der Wahl Klarheit zu bekommen, woran Du bei Martin Schulz und der SPD bist? Welche Forderungen sollten wir deshalb aus Deiner Sicht als Anträge in den Bundestag einbringen?

Pages